Die Cloud-Technologie beschleunigt die Amortisationsdauer

  • 05.Oktober 2015

Wie ich bereits zuvor schrieb, machen CIOs und andere IT-Führungskräfte Fortschritte auf ihrem Weg zu einem Szenario, in dem die IT eine wesentliche Rolle bei der Umsetzung der Geschäftsstrategie spielt. Die Amortisationsdauer (Time-to-Value, TtV) ist ein Konzept, das für Steuerfachleute interessant ist, die auf ihrem eigenen Weg die Rolle der Steuer in ihren Unternehmen vorantreiben möchten, und das einen wichtigen Meilenstein in dieser Entwicklung markiert.

Sie ist ein Maß dafür, wie lange es dauert, bis sich eine Investition rentiert. Im Bereich der IT haben sich die Bedürfnisse und Erwartungen in Bezug auf die Amortisationsdauer in den vergangenen Jahren drastisch verändert. Vor nicht allzu langer Zeit war es durchaus akzeptabel, wenn es bei einem IT-Projekt, etwa der Implementierung neuer Software, 12–18 Monate dauerte, bis dadurch ein Mehrwert entstand. Heutzutage sind 18 Monate aus verschiedenen Gründen zu lang.

Erstens können es die meisten Unternehmen in ihrem Bestreben, agiler zu werden, kaum erwarten, so schnell wie möglich einen ROI (Return on Investment) zu erzielen. Zweitens unterliegen die Marktbedingungen und die Unternehmen selbst heute schnelleren und häufigeren Veränderungen als jemals zuvor. Aus diesem Grund ändern sich auch die Anforderungen an die Unternehmenstechnologie schneller. Wenn ein 18-monatiges IT-Projekt abgeschlossen wird, ist diese „neue“ Technologie bereits nicht mehr so neu und möglicherweise ist sie auch in Bezug auf die aktuelle Unternehmensstrategie nicht mehr so wertvoll.

Glücklicherweise schreitet auch die Technologie voran. Und einer der bekanntesten technologischen Fortschritte der letzten Zeit – Cloud-Dienste und verwandte Technologien – kann die Amortisationsdauer stark verkürzen.

Wir bei Vertex haben diesen Vorteil mit Freude erlebt. Durch den Einsatz von Software-as-a-Service (SaaS) und auf Abruf verfügbaren Lösungen haben wir unsere Bereitstellungszeit für die Implementierung bestimmter Anwendungen von 14 Monaten auf vier Monate verkürzt. Diese Verkürzung ergab sich daraus, dass diese Lösungen es uns ermöglichen, die Infrastruktur eines externen Anbieters zu nutzen (was die Installations- und Konfigurationsdauer senkt) und dabei unsere bestehende, bewährte Implementierungsmethodik zu verwenden.

Ich bin der festen Überzeugung, dass sich der Steuerbereich und die IT gegenseitig zu einem für beide Seiten vorteilhaften Wandel verhelfen können, von dem letztendlich das Unternehmen und seine Stakeholder profitieren werden. Eine Möglichkeit, dies bereits jetzt zu tun, besteht darin, sich bei geplanten Investitionen in neue Technologien, einschließlich solcher für den Steuerbereich, auf die Amortisationsdauer und die Vorteile der Cloud-Technologie zu konzentrieren.

Bitte beachten Sie, dass der Blog zu Steuerangelegenheiten Informationen zu Bildungszwecken bietet, jedoch keine spezifische Steuer- oder Rechtsberatung. Konsultieren Sie immer einen qualifizierten Steuer- oder Rechtsberater, bevor Sie auf Grundlage dieser Informationen Maßnahmen ergreifen.

Entdecken Sie weitere Ressourcen von unseren Branchenexperten:

Chris Kohl

Former Vice President & CIO

Alle Ressourcen anzeigen von Chris

Chris Kohl was VP, Corporate Technology and Chief Information Officer, responsible for technology infrastructure and internal systems and worked with leaders across the company to drive business success. Chris held multiple IT positions in Fortune 1000 companies and is an active member of the CIO Executive Council. He holds a B.S. from Drexel University and an MBA from Villanova University.

View Newsletter Signup