Cloud ohne die Tücken: So klappt es mit der Steuer

  • 16.August 2018

Inzwischen gibt es wohl nicht mehr viele Unternehmen oder Unternehmensabteilungen, die die Vorteile des Cloud Computing noch nicht für mindestens einen Teil ihrer Infrastrukturanforderungen analysiert haben. Die Akzeptanzraten für die Cloud steigen weiter an und das aus einer Reihe von überzeugenden Gründen. Neben der Senkung der Gesamtbetriebskosten für IT-Ressourcen kann die Cloud Unternehmen dabei helfen, die Nutzung der Infrastruktur nach Bedarf zu skalieren, die Entwicklung neuer Anwendungen und Dienstleistungen zu beschleunigen und Mitarbeiter von zeitraubenden manuellen Aufgaben zu befreien, damit diese sich kreativeren Aufgaben widmen können.

Steuerabteilungen sind gut positioniert, um die meisten dieser Vorteile zu nutzen; dennoch haben Steuerabteilungen die Cloud-Technologie bislang relativ langsam eingeführt. Das muss nicht schlecht sein, wie Jen Kurtz, Chief Technology Officer von Vertex in einem neuen Whitepaper Cloud for Everyone – Including the Tax Function betont: „Viele Steuerabteilungen sind jetzt ideal positioniert, um einige hart erarbeitete Lektionen zur Cloud-Einführung zu berücksichtigen und anzuwenden, die ihre Kollegen in Vertrieb und Marketing, Finanz- und Rechnungswesen sowie Personalwesen in den letzten 18 bis 24 Monaten erfahren haben.“

Im Whitepaper werden einige dieser Lektionen näher erläutert. Jen konzentriert sich auf die Themen, die Steuerverantwortliche beachten sollten, wenn sie mit ihren IT-Kollegen zusammenarbeiten, um Software-as-a-Service(SaaS)-Anbieter auszuwählen und zu verwalten, darunter:

  • Datensicherheit: Cybersicherheit hat für Steuerdaten, wie für alle anderen sensiblen oder finanzbezogenen Informationen, natürlich oberste Priorität. Die Sicherheitsstandards und ‑funktionen der Anbieter wurden in den vergangenen Jahren besser, während die Bedenken der Cloud-Anwender zurückgegangen sind. Bedenken hinsichtlich der Datensicherheit „sollten Unternehmen nicht davon abhalten, die Einführung einer cloudbasierten Lösung zu erwägen, da starke Sicherheitsfunktionen inzwischen zum Standard bei Cloud- und SaaS-Lösungen gehören“, schreibt Jen.
  • Anwendungsintegration: Während die Cloud die Bereitstellung von IT-Ressourcen rationalisiert, macht sie die Integration dieser Ressourcen mit Enterprise Resource Planning (ERP) und anderen Legacy-Systemen nicht überflüssig. Steuerverantwortliche, die die Einführung von Cloud-Lösungen beantragen, sollten sich dieser Notwendigkeit bewusst sein, um sicherzustellen, dass sich die Daten zwischen einer wachsenden Anzahl von Geschäftsanwendungen reibungslos bewegen.
  • Governance-Probleme: Das Messen und Management der Beziehung zum SaaS-Anbieter sind wichtige Aktivitäten zur Ermittlung des ROI, aber sie werden häufig übersehen, wie Jen anmerkt. Möglicherweise liegt dies an der „falschen Auffassung, dass die Leistung der Technologie nicht aktiv verwaltet werden muss, wenn sie sich abseits des Standorts befindet.“

Der Schlüssel besteht in einer engen Zusammenarbeit mit der IT. Steuerverantwortliche, die nach Möglichkeiten suchen, diese Zusammenarbeit zu fördern, finden in diesem Bericht weitere Tipps.

Bitte beachten Sie, dass der Blog zu Steuerangelegenheiten Informationen zu Bildungszwecken bietet, jedoch keine spezifische Steuer- oder Rechtsberatung. Konsultieren Sie immer einen qualifizierten Steuer- oder Rechtsberater, bevor Sie auf Grundlage dieser Informationen Maßnahmen ergreifen.

Entdecken Sie weitere Ressourcen von unseren Branchenexperten:

Tricia Schafer-Petrecz

Leiterin Public Relations und Social Media

Alle Ressourcen anzeigen von Tricia

Tricia Schafer-Petrecz ist bei Vertex für Öffentlichkeitsarbeit und Social Media verantwortlich. Schafer-Petrecz verfügt über mehr als 20-jährige Führungserfahrung in den Bereichen Public Relations, Unternehmenskommunikation und Thought Leadership für die Finanzdienstleistungs- und Technologiebranche. Schafer-Petrecz hat Bachelor-Abschlüsse in Anglistik und Kommunikationswissenschaft sowie einen Master-Abschluss in Kommunikationswissenschaft von der La Salle University in Philadelphia

View Newsletter Signup