Einzelhändler mustern neues Terrain – über den Einzelhandel hinaus

Person checking out order at a coffee shop with a credit card

Der schiere Einfallsreichtum von Einzelhandelsunternehmen beeindruckt mich immer wieder. In den letzten Jahren haben sich Einzelhändler auf die zunehmende Abholung im Geschäft und die verschwimmenden Grenzen zwischen E-Commerce und persönlichem Einkauf eingestellt. Sogar während traditionelle Ladengeschäfte nun online verkaufen, machen sich ursprüngliche Online-Unternehmen an physischen Standorten sesshaft (und stehen vor neuen steuerlichen Herausforderungen – siehe Vom Internet zum Ladengeschäft: Neue Möglichkeiten und neue Komplexität für Einzelhändler).  

Der „Einzelhandel-Neustart“ schreitet nach der Pandemie weiter voran und die Steuersätze im Einzelhandel sind weiterhin großen Veränderungen unterworfen. Daher fassen Unternehmen neue Möglichkeiten und Geschäftsmodelle ins Auge, die über den Einzelhandel hinausgehen.  

Ein kürzlich erschienener Artikel von McKinsey untersucht diesen Trend. Vorausschauende Einzelhändler „entwickeln ein differenzierteres und dynamischeres Verständnis dafür, wo, wann und wie Verbraucher bedient werden wollen“, heißt es in dem Artikel. Darüber hinaus unternehmen Branchenführer „beherzte Schritte zur Schaffung von neuen, ergänzenden Gewinnquellen, um ihre Investition in den Kunden anzukurbeln.“ Fortschrittliche führende Einzelhändler stellen einige wichtige Fragen, darunter: 

  • Wie können wir stärker in das Leben der Verbraucher integriert werden? 
  • Können wir eine Rolle im Gesundheitswesen oder der Konnektivität spielen?  
  • Wie sieht es mit Finanzdienstleistungen, Reisen oder Unterhaltung aus? 

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Entscheidungsfindung liegt hier darin, über die potenziellen Gewinn- und Verlustvorteile hinauszublicken, Ihre unverwechselbaren Fähigkeiten und Vorzüge zu berücksichtigen bzw. wie diese die Lücken im aktuell verfügbaren Angebot für die Verbraucher schließen können. Eine Strategie „über den Einzelhandel hinaus“ könnte die Einführung eines neuen Geschäftsmodells beinhalten, wie eine Partnerschaft oder ein Joint Venture. Auch mögliche Änderungen in Ihrem steuerlichen Umfeld sollten im Auge behalten werden. 

Ich halte Sie weiterhin über neue Trends in der Einzelhandelssteuer auf dem Laufenden, von denen viele auf der jährlichen Veranstaltung der National Retail Federation (NRF) diskutiert werden. Tatsächlich ist Vertex einer der Sponsoren der NRF 2024: Retail Big Show, die vom 14. bis 16. Januar in New York stattfindet.


Bitte beachten Sie, dass der Blog zu Steuerangelegenheiten Informationen zu Bildungszwecken bietet, jedoch keine spezifische Steuer- oder Rechtsberatung. Konsultieren Sie immer einen qualifizierten Steuer- oder Rechtsberater, bevor Sie auf Grundlage dieser Informationen Maßnahmen ergreifen. Die im Blog zu Steuerangelegenheiten ausgedrückten Ansichten und Meinungen sind die der jeweiligen Autoren und spiegeln nicht notwendigerweise die offizielle Politik, Position oder Meinung von Vertex Inc. wider.

Autor des Blogs

Pete Olanday

Pete Olanday

Retail Practice Leader, Vertex Consulting

Alle Veröffentlichungen von Pete Ansehen

Pete Olanday ist Consulting Retail Practice Leader bei Vertex und verantwortlich für die Integration der Lösungen für indirekte Besteuerung von Vertex im Einzelhandel, insbesondere in Point-of-Sale-Systemen und E-Commerce-Plattformen. Bevor er zu Vertex kam, arbeitete er für IKEA und EY. Herr Olanday hat einen B.S. in Informations- und Entscheidungstheorie von der Carnegie Mellon University.

View Newsletter Signup

Learn 5 Tips for Retailers to Ensure Online Marketplace Successes

Download this eBook to discover the benefits of joining marketplaces, the differences between marketplaces and drop shipping, and top five things your company must do to ensure marketplace success.

DOWNLOAD E-BOOK
Checkout Retail