Wirken sich die Versandbedingungen auf die Steuern meines Unternehmens aus?

Die Versandbedingungen des Verkäufers haben Auswirkungen auf die Besteuerung der Fracht und darauf, wer für die Steuer aufkommt.

Der Verkäufer kann aufgrund der gesetzlichen Bestimmung im Kaufvertrag der Ware mehr für die Fracht berechnen. Als das Lebensmittelgeschäft die Ware kaufte, ging es eine rechtliche Vereinbarung ein, in der die Versandbedingungen für das Lebensmittelgeschäft festgelegt wurden. Es gibt zwei Hauptunterscheidungen bei den Versandbedingungen, die sich typischerweise auf die Besteuerung der Fracht auswirken:

  • Die erste ist FOB-Ursprungsort. In diesem Beispiel wurden der Titel und das rechtliche Eigentum an der Fracht übertragen, sobald diese drei Tonnen an Produkten gekauft wurden. Bei Versandbedingungen nach dem Schema FOB-Ursprungsort ist die Fracht in der Regel in vielen Staaten von der Steuer befreit. Verkäufer tendieren zu Versandbedingungen nach FOB-Ursprungsort, weil diese Bedingungen die Haftung auf den Käufer verlagern.
  • Die andere Versandbedingung, FOB-Bestimmungsort, bringt es mit sich, dass das Eigentum erst dann übertragen wird, wenn der Käufer die Ware erhält. Die Fracht ist bei FOB-Bestimmungsort in der Regel steuerpflichtig.

Um mehr über die Versandbedingungen des Verkäufers zu erfahren, lesen Sie unser E-Book 5 Factors for Freight Taxability.